logo lendix

wird

logo october
Mehr erfahrenWeiter zu october.eu

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass wir Ihnen die beste Erfahrung auf unserer Website bieten können. Wenn Sie diese Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit zufrieden sind. Erfahren Sie mehr

Unternehmer

#3 Refinanzierung bestehender Verbindlichkeiten

28. Januar 2020

In unserem dritten Blogpost zu den Moments of Life betrachten wir das Thema Refinanzierung bestehender Verbindlichkeiten.

Refinanzierung

Unternehmen haben unterschiedliche Finanzierungsoptionen. Die Spanne reicht von traditionellen Bankkrediten über die Ausgabe von Anleihen bis zum Verkauf von Firmenanteilen. Die jüngsten Entwicklungen mehrerer FinTechs haben zudem Alternativen wie Crowdfunding hervorgebracht und die Hürden für Factoring und Leasing gesenkt.

Die gewählte Finanzierung muss den Bedürfnissen des Unternehmens entsprechen. Diese Bedürfnisse können sich im Lauf der Jahre ändern, z.B. wenn Zinssätze am Markt fallen oder das Unternehmen selbst weiter wächst. Dadurch werden andere Finanzierungsmöglichkeiten attraktiver und es kann für ein Unternehmen von Vorteil sein, sich zu refinanzieren.

Die Eco Lodge L’Etoile d’Argens erhielt 625.000 € bei October, um die Landschaftsgestaltung auf einem neu erworbenen Grundstück zu refinanzieren.

Analyse des Kreditteams

„Ein Unternehmen kann durch die Refinanzierung Kosten reduzieren, indem es die aktuellen Verbindlichkeiten durch neue mit geringeren Zinssätzen ersetzt. Darüber hinaus kann das Unternehmen die Laufzeit des Kredits verlängern, um die Höhe der monatlichen Tilgungen zu senken. Das Unternehmen könnte auch einen Teil des Kredits direkt zurück zahlen.

Ein weiterer populärer Grund für die Refinanzierung ist die Erhöhung von Darlehensbeträgen. Die zur Verfügung stehenden zusätzlichen Geldmittel können dann z.B. für Neuinvestitionen verwendet werden.

Der letzte, häufig gegebene Grund für die Refinanzierung ist die Konsolidierung mehrerer Verbindlichkeiten. Das Unternehmen ersetzt diese dann durch eine einheitliche Finanzierungsart, oft zu einem niedrigeren Zinssatz als dem aktuellen Durchschnitt.

Im Gegensatz zur Internationalisierung oder Digitalisierung besteht nach der Refinanzierung kein operatives Ausführungsrisiko. Der Erfolg der Refinanzierung hängt nicht vom Erfolg der neuen Investition ab.

Es entstehen jedoch Kosten bei der Refinanzierung, zum einen durch die frühzeitige Kündigung eines Vertrages, zum anderen durch die Gebühren für das neue Darlehen.

Tim de Heij, Kreditanalyst in Amsterdam