logo lendix

wird

logo october
Mehr erfahrenWeiter zu october.eu

Unternehmer

Unser 1000. Projekt: Euverion GmbH aus Deutschland

Letzte Woche haben wir europaweit unser 1000. Projekt gefeiert – und als October Deutschland freuen wir uns natürlich ganz besonders, dass es sich hierbei um ein deutsches Unternehmen handelt.

 

Was macht Euverion?

Euverion erbringt betriebswirtschaftliche und IT-technische Beratungsleistungen für Unternehmen aller Art. Es akquiriert Förder- und Finanzierungsmittel für Startups, mittelständische und große Unternehmen. Für die Schaffung von Arbeitsplätzen, die Investition in Produktionsanlagen, Logistiksystemen u.a., Entwicklungsvorhaben in allen Branchen, aber auch für Forschungsvorhaben, verhandelt und beantragt es für seine Kunden Förderungen auf Landes-, Bundes- und EU Ebene.

Warum eine Finanzierung bei October?

Seit einem Jahr bildet Euverion gemeinsam mit verschiedenen KMU sogenannte Forschungsnetzwerke. Hier finden sich mehrere Unternehmen zusammen, um Forschungsvorhaben zu einem gemeinsamen Thema anzugehen. Durch die Finanzierung bei October können für diesen sehr stark wachsenden Unternehmensbereich neue Mitarbeiter eingestellt werden.

 

Um was genau geht es bei diesen Forschungsnetzwerken?

Beim ersten Projekt dieser Art haben sich 12 kleine und mittelständische Unternehmen – davon zehn deutsche und zwei französische – sowie drei Forschungseinrichtungen zusammengeschlossen. Das Netzwerk wird kontinuierlich ausgebaut und wächst stetig.

Ziel ist es, das Potenzial fasergebundener, ökologischer Verpackungen als Ersatz für Plastikverpackungen weiter zu erschließen und zudem für den Bereich der Transportverpackungen zu öffnen. Die Verpackungen sollen kompostierbar und kreislauffähig gemacht werden. Dabei soll ein Schwerpunkt auf der Entwicklung intelligenter Verpackungen liegen, also solchen, die den Zustand der darin befindlichen Lebensmittel – beispielsweise deren Frische – überwachen und dazu Informationen liefern. Dies ist vor allem für hochwertige Lebensmittel interessant, da hier großer Wert auf einen besonderen, qualitätssichernden Schutz der Ware gelegt wird. Für den Bio-Bereich ist zudem der Einsatz umweltfreundlicher Verpackungen ein Muss.

Durch die Einbeziehung der französischen Partner in das Netzwerk ergeben sich für die deutschen KMU hervorragende Möglichkeiten in Form von Industriekontakten und Forschungszusammenschlüssen. Diese ermöglichen es ihnen, neue Märkte im Nachbarland zu erschließen. Die französischen Partner beteiligen sich im Bereich der RFID Systeme, der Food Logistik, der Sensorik für die Frische und testen die Verpackungen als Alternative zu Styropor- und Kunststoffverpackungen. Zudem ist Frankreich ein Land regionaler Spezialitäten und bietet somit für den Bereich E-Commerce beste Entwicklungsmöglichkeiten.